Home
  • +++ Du hast Interesse am redaktionellen Arbeiten? Du hast Spaß am fotografieren oder Berichte schreiben? Werde jetzt teil des buntkicker-Redaktionsteam!
  • » Schau einfach im Büro an der IG Feuerwache (Ganghoferstraße 41) vorbei. Am besten zur Teamsitzung Dienstags um 18:00 Uhr +++
You Are Here: Home » Liganews » LigaCup/open » U15: Liga Cup Nr. 41

U15: Liga Cup Nr. 41

Am Samstag, den 26.01.2019, war es soweit: Die 41. buntkicktgut-open München stand in der Kategorie u15 in den Startlöchern. Vierzehn Teams aus München plus zwei aus Niederbayern und Düsseldorf trafen sich um halb neun in der Früh in der mythischen Faganahalle um den Kampf um den einzig wahren Henkelpott, den u15-Liga Cup, auszutragen.

In Gruppe A dominierten die Harras Bulls. Jussuf bombte mit vier Toren in drei Spielen seine Jungs direkt ins Viertelfinale. Während die zweitplatzierten Westkreuz Tigers in die Relegation gegen die drittplatzierten der Gruppe B mussten. Diese war sehr ausgeglichen; Arnulf zog mit zwei Siegen und einem Unentschieden direkt weiter, die dahinter platzierten Street Lions um Nicholas und die RMD Juniros, beide mit 4 Punkten, mussten bangen. In der Relegation gelang es tatsächlich beiden Underdogs gegen die favorisierten Zweitplatzierten zu gewinnen und das Viertelfinale zu erreichen. RMD eliminierte Westkreuz mit 2:1 und Team HSB’s Haroun schoss das einzige Tor im Spiel gegen die Street Lions.

Die im Anschluss stattgefundenen Gruppen C und D verliefen ähnlich. Starke Performance legten die Jungs von Boomerang Jr. an den Tag die ohne Punktverlust und Gegentor direkt in die K.O.-Phase schritten. Für Max seine Brancos war das Abenteuer Liga-Cup leider schnell vorbei, sie schieden schon in der Gruppenphase aus. In der vierten Gruppe konnte sich Joga Bonitos aus Riemerling knapp mit einem Punkt mehr die Tabellenspitze vor Coach Glaudi und seine BKG Elite sichern. Diese jedoch zeigten dass sie absolut in die top acht des Turniers gehörten indem sie Westend 39 in der Relegation mit 4:0 nach Hause schickten. Parallel verlief das wohl spannendste der Relegationspartien. BAL Masters trafen auf die Paulcke Kickers. Markos Jungs nutzen gleich die erste Gelegenheit um mit  eins zu null in Führung zu gehen, zwei Minuten später sogar auf zwei zu null. Der Plan „Ergebnisverwaltung“ von Trainer Marko ging dann aber nicht ganz auf. Gerade als die Uhr nur noch eine Minute zu spielen anzeigte, kombinierte sich Paulcke gut durch und verkürzte auf zwei zu eins. Jetzt wurde es richtig heiß in der Faganahalle. Alle BAL Spieler verteidigten in ihrer Hälfte doch es nützte nichts. Serkan fand die Lücke und erzielte den Ausgleich! Shoot-Out dachte sich wohl jeder jetzt. Doch Paulckes Keeper Dimi hatte andere Pläne: Mit nur noch fünf Sekunden zu spielen spielte er einen weiten Ball, wieder auf Serkan, der auf einmal nur noch den gegnerischen Torwart vor sich hatte, diesen umrundete, und einnetzte. Spiel gedreht von 2:0 auf 2:3, die Halle bebte. BAL Trainer Marko tobte, wie konnten sie das nur verlieren? Er war so sauer, dass er sogar dem buntkicker das post-match interview ablehnte. Ebenfalls nach der Gruppenphase verabschieden taten sich unsere Freunde aus Straubing. Eher nach dem Motto „Dabei sein ist alles“, legten die Jungs mehr den Fokus auf Spielfreude als den Erfolg.

Die K.O.-Phase begann fulminant. Sowohl im ersten Viertelfinale Harras Bulls gegen Paulcke Kickers als auch im zweiten Arnulf Lions gegen BKG Elite stand nach regulärer Spielzeit kein Gewinner fest. Ohne Tore ging es ins Shoot-Out. Gleich nach Wiederanpfiff konnte David von Harras den Ball in der Abwehr abfangen und einen Konter einleiten; was vorhin noch die letzten 10 Minuten über nicht klappte war nun eine Sache von wenigen Sekunden. Über zwei Stationen landete der Ball wieder bei ihm der trocken vorm Tor einschob. Im anderen Spiel machte es sein Namensvetter ähnlich; BKG Elites David konnte einen Pass im Mittelfeld antizipieren und selber schnell umschalten, seinem Gegner davon laufen und den Siegtreffer erzielen.

In der dritten Halbfinalpartie schoss Boomerang durch Lorenz früh das eins zu Null und schaltete auf Ergebnisverwaltung um, risikofrei spielten sie die Zeit von der Uhr und sicherten sich den Platz im Halbfinale. Im Letzten Viertelfinale musste Joga Bonito den Traum vom Finale aufgeben. Nach einem enttäuschenden Auftritt der sonst so starken Jungs aus Riemerling musste das Team um Zoran sich den starken Kickern ausm Hasenbergl mit eins zu null geschlagen geben. Die Halbfinalisten bekamen nun eine kleine Pause während die Verlierer der vorherigen Duelle gleich weiter in die Platzierungshalbfinals mussten.

Beflügelt nach einer starken Performance gegen Rudis Jungs wollten die Paulcke Kickers sich in der Partie gegen Omeds RMD belohnen. Zwar tat Volkan alles um sein Team voran zu treiben, doch bei Paulcke lief in diesem Spiel einfach alles am Schnürchen. Chris und Serkan packten einige sehenswerte Skills aus und erzielten dazu noch jeweils ein Tor. Mit dem 2:0 ging es für Paulcke weiter zum Spiel um Platz fünf, RMD musste um den siebten Platz spielen.

Im Parallelspiel hatte Joga noch das Viertelfinale im Kopf, in der unkonzentrierten Anfangsphase konnte Arnulf durch Jonas früh die Führung erzielen.  Erst als ihnen der Ernst der Lage bewusst wurde klickte es in den Köpfen der Jungs in lila. Auf einmal konnte das Publikum wieder sehen für was der Name Joga Bonito stand. Mit nur noch zwei Minuten auf der Uhr wurde nochmal aufgetischt, durch tolle Teamkombinationen erarbeiteten sie sich mehrere Großchancen, die dann Umut und Zoran nutzten um das Spiel zu ihren  Gunsten zu drehen.

Die 41. buntkicktgut-open München der Kategorie u15 näherte sich dem Show-Down. Die Finalisten wurden entschieden. Boomerang war an diesem Tag in unglaublicher Verfassung und rasierte mit vier zu null Team HSB. Trotz ihrem bisher starken Turnierverlauf hatten sie nichts was sie der schieren Macht Moosachs entgegensetzen konnten. Das andere Halbfinale jedoch verlief auf absoluter Augenhöhe. Beide Keeper bekamen ordentlich viel zu tun in diesem sehr temporeichen Spiel. In der fünften Minute bekam Harras Leo einen Ball die Linie entlang geschickt welcher er mit dem zweiten Kontakt scharf in den Sechzehner zündete wo Jussuf nur seinen Fuß hinhalten musste um seine Jungs in Führung zu bringen. Keine Minute später dann der Gegenzug von Glaudis Jungs, Michal tanzte zwei Grüne im Zentrum aus und steckte auf David durch der mit einem satten Rechtsschuss den Ausgleich erzielte. Beide Mannschaften hatten genug Spieler dabei um kontinuierlich adäquat zu wechseln. So blieb das Spiel intensiv, Liga-Leiter Oussman, der nägelkauend für seine ehemalige Jugendmannschaft mitfieberte, kommentierte: „Was für ein geiles Spiel! Da ist richtig Action drin.“ Nach vielen Möglichkeiten aber keinen Toren ertönte das Faganahorn, eine Entscheidung musste her und somit war Shoot-Out angesagt. Erst vier gegen vier, dann drei gegen drei, dann zwei gegen zwei und dann war es soweit. Harras Bulls verlor im Angriff den Ball, entsetzt musste Oussi zusehen wie David Tempo aufnahm sich den Ball am Keeper vorbeilegte und das Runde ins Eckige schiebte. BKG Elite stürmte den Platz: „Ja man Jungs! Finale!“, konnte man sie schreien hören. Während Harras mit hängenden Köpfen den Platz verließ, zog sich BKG Elite in die Kabine zurück um sich aufs Endspiel vorzubereiten.

Nun wurden noch die Plätze sieben und fünf ausgespielt. Im Spiel um die goldene Ananas gewann Arnulf Lions bemüht im Shoot-Out. Das Endspiel des ‚Losers-Bracket‘ entschied Joga Bonito dominierend für sich. Konzentriert und zielorientiert ließen sie nichts anbrennen und beendeten ihre Turnierachterbahnfahrt mit einem 2:0 auf dem fünften Platz.

Vor der Partie um die Bronze Medaille gab Rudi seinen Kickern noch genug motivierende Worte mit auf den Weg,  sodass sie dem starken Team HSB Wiederstand leisten konnten. Erneut im Shoot-Out waren die Bulls fest entschlossen nicht den Fehler aus dem Halbfinale zu wiederholen. Leo gewann einen entscheidenden Zweikampf gegen im Mittelfeld und steckte auf Jussuf durch, welcher mit dem gesamten Frust aus der letzten Niederlage den Ball unter die Latte nagelte.

Jetzt war Finale angesagt. Der Name jedes Spielers wurde einzeln mit dem Mikro durchgegeben um bei epischer Musik einzulaufen und in der Mitte des Platzes für das obligatorische Finalfoto zu posieren. Eine erwähnenswerte Kuriosität an dieser Stelle: Boomerang, welche bisher ohne Trainer ihre Spiele bestritten hatten, verpflichteten extra für das Finale ihren Schulkameraden und Arnulf Boss Abasin um sie von der Außenlinie zu koordinieren. Pünktlich um viertel vor sechs wurde die Partie von Referee Kim angepfiffen. BKG Elite wollte das Match offensiv angehen. Bedauerlicherweise verkalkulierte sich dabei Coach Glaudi, denn Boomerang Jr. schaffte es gleich zwei Mal hintereinander das Angriffspressing auszuhebeln und eine zwei zu null Führung zu etablieren. Die Situation schien recht aussichtslos für BKG Elite bis kurz vorm Halbzeitpfiff Mihal mit einem ganz feinen Füsschen auf zwei zu eins verkürzen konnte. Es war das erste Tor was der Moosacher Keeper Matteo sich an diesem Turniertag fing.

In der Pause beobachteten die Zuschauer begeistert wie beide Trainer wild gestikulierend ihren Jungs versuchten noch so viel Input wie möglich für die nächste Halbzeit mitzugeben. Die Anweisungen wirkten. Dazu gab der Anschlusstreffer BKG Elite Energie, lange lieferten sich die beiden Teams einen beeindruckenden Finalfight. Was das Publikum dann in der Schlussphase zu sehen bekam, würde für längere Zeit im Gedächtnis bleiben.  Zanis wurde im Halbfeld mit dem Rücken zum Tor angespielt, drehte mit einem wahnsinns ersten Kontakt auf und drosch mit einem zweiten, noch krasseren, den Ball in den Winkel. Wenig später konnte Lorenz im Mittelfeld den noch schockierten Gegnern den Ball abluchsen und sich durch die Abwehr durchtanken, spielte einen schnellen Doppelpass und hämmerte direkt mit geschätzten 94 km/h den Ball aufs Tor. Mit einem gewaltigen Schepperer knallte der Ball an den Innenpfosten und verfing sich dann im Netz. Danach war der BKG Elite die Machtlosigkeit ins Gesicht geschrieben. Selbst Glaudi, der sonst immer am liebsten mitspielen würde, setzte sich erschöpft auf die Bank. 4:1 war auch der Endstand.

Nahtlos ging es in die Siegerehrung über. Medaillen und Pokale wurden verteilt, niemand ging hier mit leeren Händen nach Hause. Der Fairplay-Pokal, die Auszeichnung für das Team mit den korrektesten, fairsten und vorbildlichsten Spielern ging dieses Jahr an die Freunde aus Düsseldorf. Zum Schluss wurden die Einzelauszeichnungen verteilt, mehr dazu auf unserer Homepage unter https://buntkicktgut.de/2018-19-Winter/2018-19-winter_bkg-open_liga-cup_spielplan-U15.pdf , Fotos und Videos dieses grandiosen Liga-Cups findet ihr auf unseren Social media Kanälen facebook und Instagram.

© 2012 buntkicktgut

Scroll to top
google51150a537a1f2737.html